WordPress zeigt weiße Seite

208
Tutorial teilen
WordPress zeigt weiße Seite

Die sogenannte weiße Seite auch White Screen of Death (WordPress zeigt weiße Seite) genannt, ist jedem WordPress Blogger mal begegnet.

WordPress zeigt weiße Seite

Du rufst deinen Blog auf und plötzlich wird dein ganzer Bildschirm weiß, WordPress zeigt dir eine weiße Seite. Kein Grund zur Panik, deine Daten sind alle noch vorhanden. Dieser Fehler kann aber mehrere Ursachen haben und hier zeigen wir dir die besten Lösungen.

PHP Memory Limit erhöhen

Oftmals wird dieser Fehler durch fehlendes bzw. zu geringes PHP Memory Limit verursacht. Um den White Screen of Death zu beheben, musst du via FTP Programm zu deiner wp-config.php im Hauptverzeichnis deiner WordPress Installation navigieren, sie öffnen und die folgende Zeile einfügen. Passe auf, dass du ihn nicht nach dem schließenden PHP Tag in der aller letzten Zeile einfügst, sondern davor.

define('WP_MEMORY_LIMIT', '128M');

Mit dieser Zeile setzt du das PHP Memory Limit auf 128 MB. In den meisten Fällen, kann das Problem damit behoben werden.

Besteht das Problem weiterhin, solltest du deinen Hoster kontaktieren, da er in einigen Fällen das Memory Limit  erhöhen, bzw. freigeben muss.

Plugins und Themes deaktivieren

Insbesondere, wenn der White Screen of Death nach einer WordPress Plugin Installation oder dem Update von Plugins erscheint, musst du genau hier nach dem Fehler suchen.

Falls du ein neues Plugin oder Theme installiert oder ein bestehendes aktualisiert hast, deaktiviere es wieder und überprüfe, ob WordPress immer noch die weiße Seite anzeigt.

Wenn du nicht weißt, ob eines der Plugins Schuld ist, dann loggst du dich am besten via FTP ein und benennst den Plugins Ordner temporär um. Gib ihm einfach einen neuen Namen oder hänge einen weiteren Buchstaben dran. Das sorgt dafür, dass alle Plugins auf einmal deaktiviert werden, dadurch kannst du deinen Blog aufrufen und schauen, ob die Seite nach wie vor weiß ist.

Plugin-Einstellungen bleiben natürlich erhalten und nachdem du dem Ordner wieder seinen ursprünglichen Namen gegeben, und die Plugins aktiviert hast, ist alles wieder wie zuvor.

Wenn nach dem Umbenennen wieder alles normal ist, musst du den Ordner wieder richtig benennen, und im Anschluss via FTP ein Plugin nach dem anderen durch Umbenennen deaktivieren und jedes Mal deinen Blog wieder überprüfen.

Wenn du herausgefunden hast, welches Plugin Schuld ist, lösche es, suche dir eine Alternative, oder kontaktiere den Hersteller.

WordPress Core Files neu hochladen

Sollten die bisherigen Fehlerbehebungen nicht geholfen haben und dein Blog immer noch eine weiße, leere Seite anzeigen, müssen wir etwas neues probieren. Lade dir hier die aktuelle WordPress Version herunter und entpacke das .zip File. Nun lädst du die entpackten Ordner wp-admin und wp-includes hoch, und überschreibst die bestehenden damit. Danach machst du das gleiche mit allen Dateien außer der wp-config.php und der .htaccess.

In manchen Fällen hilft das, den White Screen of Death (WordPress zeigt weiße Seite) zu bekämpfen.

Zusammenfassung

Um hier die oben angesprochenen Lösungen umsetzen zu können, ist ein FTP Zugang, sowie ein Grundwissen über die wichtigsten WordPress Dateien von Vorraussetzung. Daher gab es bei allen Punkten jeweils einen Schwierigkeitspunkt. Das umbenennen der Plugins kann sich als zeitaufwendig gestalten, wenn man mehrere Plugin installiert hat.

Tutorial teilen

Hinterlasse einen Kommentar