Ladezeit verbessern mit Apache mod_pagespeed Modul

210
Tutorial teilen
Ladezeit verbessern mit Apache mod_pagespeed Modul

Das Modul von Google mod_pagespeed ist ein Open-Source-Apache-Modul, mit dem Webseiten automatisch optimiert werden können. Es beschleunigt Webseiten um Latenz und Bandbreite zu reduzieren.

Das Modul mod_pagespeed bietet Optimierungsfilter, die verwendet werden können, um verschiedene Dateien wie CSS, HTML, PGN und JPG zu optimieren.

In diesem Tutorial werde ich erklären, wie man das Modul mod_pagespeed mit Apache und Ubuntu 16.04 installiert und konfiguriert.

Voraussetzungen

  • Ubuntu 16.04-Serverinstanz mit installiertem Apache.
  • Ein Nicht-Root-Benutzer mit sudo-Rechten
  • Eine statische IP-Adresse

System aktualisieren

Bevor du beginnst, aktualisiere deine System auf die neueste stabile Version, indem du folgenden Befehle ausführst:

sudo apt-get update -y
sudo apt-get upgrade -y
sudo reboot

mod_pagespeed Installieren

Du kannst die neueste stabile Version des Moduls mod_pagespeed für Apache von der offiziellen Website herunterladen. Andernfalls kannst du es mit dem folgenden Befehl herunterladen:

wget https://dl-ssl.google.com/dl/linux/direct/mod-pagespeed-stable_current_amd64.deb

Sobald der Download abgeschlossen ist, installierst das Paket mit folgenden Befehl:

sudo dpkg -i mod-pagespeed-stable_current_amd64.deb sudo apt-get install -f

Sobald die Installation abgeschlossen ist, musst du deinen Apache-Dienst neu starten, um das Modul zu laden:

sudo systemctl restart apache2

Du kannst das Modul mod_pagespeed überprüfen, indem Sie den folgenden Befehl curl ausführen:

curl -D- localhost

Wenn alles erfolgreich war, siehst du folgende Ausgabe:

HTTP/1.1 200 OK
Date: Mon, 28 Nov 2016 15:28:51 GMT
Server: Apache/2.4.7 (Ubuntu)
Accept-Ranges: bytes
Vary: Accept-Encoding X-Mod-Pagespeed: 1.11.33.2-0
Cache-Control: max-age=0, no-cache
Content-Length: 10724
Content-Type: text/html; charset=UTF-8

mod_pagespeed Konfigurieren

Du kannst das Modul auf verschiedene Arten konfigurieren. Entweder verwendest du die Standarddatei pagespeed.conf, um sie für den gesamten Server zu konfigurieren oder du fügst einzelene Anweisungen Hosts individuell zu.

Beginnen wir mit der Bearbeitung der Standarddatei pagespeed.conf :

sudo nano /etc/apache2/mods-available/pagespeed.conf

Um das Modul zu deaktivieren, änder die Zeile von on to off .

ModPagespeed off

Das Modul verwendet verschiedene Arten von Ebenen, die die Konfiguration PassThrough , z. B. PassThrough , CoreFilters und OptimizeForBandwidth

Die Standardeinstellung ist:

ModPagespeedRewriteLevel CoreFilters

Um CoreFilters zu deaktivieren, ändern Sie die Zeilen wie CoreFilters :

ModPagespeedRewriteLevel PassThrough

Wenn du zusätzliche Filter aktivieren möchtest, gebe Folgendes an:

ModPagespeedEnableFilters filter1 filter2

Um den Filter zu deaktivieren, gib Folgendes an:

ModPagespeedDisableFilters filter1 filter2

mod_pagespeed Weboberfläche

Das Modul bietet eine webbasierte Schnittstelle zum Anzeigen des Serverstatus. Du musst die IP-Adresse deiner remote- pagespeed.conf Datei hinzufügen, um von einem Remote-Rechner darauf zugreifen zu können.

sudo nano /etc/apache2/mods-available/pagespeed.conf

Ändere die Datei wie folgt:

<Location /pagespeed_admin>
Order allow,deny
Allow from localhost
Allow from 127.0.0.1
Allow from remote-ip-address SetHandler pagespeed_admin
</Location>

<Location /pagespeed_global_admin>
Order allow,deny
Allow from localhost
Allow from 127.0.0.1
Allow from remote-ip-address
SetHandler pagespeed_global_admin
</Location>

Speicher die Datei und starte deinen Apache Server neu.

sudo systemctl restart apache2

Öffne als nächstes deinen Webbrowser und gebe die URL http://deine-server-ip/pagespeed_admin ein, um auf die Weboberfläche des Moduls zuzugreifen.

Das Modul ist jetzt auf deinem Server erfolgreich installiert und konfiguriert.

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie du die WordPress Performance verbessern kannst, klicke hier.

Tutorial teilen

Hinterlasse einen Kommentar