WP Page Builder – Beaver Builder, Elementor oder Visual Composer?

173
Tutorial teilen
WordPress Page Builder

Eine schöne WordPress Website mit einem Page Builder zu erstellen war noch nie einfacher.

Während wir unsere Wissensdatenbank mit WordPress weiter ausbauen, sehen wir täglich neue und verbesserte Ressourcen im WordPress-Markt.

Dies gilt insbesondere für Page Builder, da diese tendenziell die treibende Kraft hinter jedem Thema sind, das du an Orten wie Themeforest finden kannst.

Drei WordPress Page Builder

Die drei Page Builder, die einen großen Marktanteil der WordPress Page Builder Funktionen zu erhalten scheinen, sind Beaver Builder, Elementor und Visual Composer. Alle drei sind erstaunliche Utilities zum Erstellen von Websites, aber welcher ist der richtige für dich?

Aus diesem Grund werden wir uns die Funktionsweise jedes einzelnen Page Builders einmal genauer ansehen und dir die Vor- und Nachteile der einzelnen Tools zeigen, damit du den besten Page Builder für WordPress findest.

Beaver Builder

Beaver Builder

Beaver Builder ist ein einfach zu verwendender Seitengenerator, der einen WYSIWYG-Stil zum Erstellen von Seiten verwendet. Um den Beaver Builder zu starten, gehe einfach auf eine Seite und klicken Sie auf die Schaltfläche, die den Beaver Builder zum Starten anzeigt. Wenn sich im Backend der Seite nichts befindet, wird der Builder mit der Kopfzeile, dem Menü, dem leeren Container und einer Fußzeile angezeigt.

Du ziehst Spalten aus der oberen rechten Ecke, um Zeilen zu erstellen, und dann verwendest du denselben Bereich, um Module in diese Zeilenfelder zu ziehen. Sobald deine Überschriften, Bilder und Schaltflächen an der gewünschten Position sind, kannst du auf jedes Element klicken, um es in modalen Popup-Fenstern weiter zu bearbeiten.

Mit diesen Modal-Boxen können Videohintergründe, Parallax-Hintergründe, benutzerdefinierte Farben, Schriftgrößen und alles, was du brauchst gesteuert werden.

Das einzige wirkliche Problem mit Beaver Builder ist die Art, wie es mit Shortcodes interagiert. Wenn du Dinge wie WooCommerce Produkt Karussells verwendest, wirst du Sie feststellen, dass sie jedes Mal brechen, wenn du den Code speicherst. Glücklicherweise kannst du Entwürfe speichern und neu laden, um zu sehen, wie deine Änderungen aussehen.

Beaver Builder bietet eine Vielzahl von Preisen, von für eine einzelne WordPress Website bis zu einem unbegrenzten White-Label. Es gibt Zusatzoptionen wie Ultimate Add-ons, die deinem Beaver Builder noch weitere erstaunliche Module hinzufügen.

Zur Website

Visual Composer

Visual Composer

Visual Composer nutzt das Backend von WordPress, um Blöcke in Reihen zu erstellen und Live-Seite in schöne Teile zusammenzufassen. Obwohl Visual Composer einen Front-End-Editor enthält, ist der Back-Editor im Moment viel besser zu handhaben.

Das ist aber nicht ein Punkt, um sich darauf zu stützen, weil der Backend-Blockeditor sehr gut ist. Du klickst auf die Plus-Schaltfläche und fügst eine Zeile hinzu. Nachdem du eine Zeile hinzugefügt hast, kannst du die Zeile so bearbeiten, dass sie verschiedene Größen aufweist, den Inhalt streckt und vieles mehr. Er hat ein paar einfache Funktionen, die dir helfen können, einfache und schöne Webseiten zu erstellen, indem du ein paar Buttons anklickst und ein paar Optionen auswählst.

Der beste Teil von des Visual Composer ist die Anzahl der Add-Ons die es gibt. Ultimate Addons macht ein Kit für Visual Composer wie für Beaver Builder … und Elementor. Es gibt sogar Tonnen von kostenlose Open-Source-Add-Ons für den Visual Composer.

Der größte Nachteil von Visual Composer besteht darin, dass du  für jede Website, auf der Sie ihn verwenden willst, eine Lizenz erwerben musst, die für eine recht einfache Plattform 45 US-Dollar beträgt. Einige Themes werden bereits mit dem Visual Composer entwickelt, sodass die Updates selbst durch die Themes kommen.

Zur Website

Elementor

Elementor

Wenn du nach einem robusten Seitengenerator suchst, der dich an den originalen WordPress Customizer erinnert, ist Elementor genau das Richtige für dich. Elementor wird im Prinzip auf die gleiche Weise wie Beaver Builder gestartet, aber die Benutzeroberfläche sieht ein bisschen anders aus. Anstelle eines Balkens oben auf den leeren Seiten wird ein Menü auf der linken Seite angezeigt. Du kannst Elemente einfach von der linken Leiste auf die Seite ziehen und dann mit der rechten Maustaste anklicken, um mit der Bearbeitung zu beginnen. Der zu bearbeitende Artikel zeigt links die Optionen an, aus denen du das Modul gezogen hast.

Die Pro-Version ist extrem robust. Außerdem kannst du Designs so steuern, dass Schriftarten und Farben über das Anpassungsmenü gesteuert werden oder du lässt es dir von Elementor einrichten.

Eines der wichtigsten Verkaufsargumente für Elementor ist die Möglichkeit, Seiten zu exportieren und zu importieren. Egal, ob es sich um einfache Vorlagen oder komplizierte Seiten handelt, du kannst sie mit Elementor von einer Website exportieren und auf einer anderen Seite importieren. Das bedeutet, dass du auf einer Vorlagen erstellen kannst, die du exportieren und auf Websites für deine Kunden zusammenführen kannst.

Fazit

Alle diese Page Builder haben ihre Vorzüge, da manche mit bestimmten Themes besser arbeiten als andere, aber alle behaupten, mit jedem Theme zu arbeiten. Wenn du nach einer einfachen einmaligen Page Builder suchst, ist der Visual Composer perfekt dafür geeignet. Wenn du aber in einem Entwicklungsteam arbeitest, solltest du dir entweder Beaver Builder oder Elementor Pro anschauen.

Tutorial teilen

Hinterlasse einen Kommentar