WordPress SEO Tipps

Tutorial teilen
WordPress SEO Tipps

Es besteht kein Zweifel daran, dass WordPress eines der besten CMS  für WordPress SEO ist.

Es ist jedoch auch richtig, dass WordPress allein nicht ausreicht, ein gutes Ranking in der Suchmaschine zu erhalten. Man muss nach Möglichkeiten suchen, um die SEO der eigenen WordPress Website zu steigern.

In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die besten SEO Tipps und Techniken, die tatsächlich funktionieren.

Wähle einen zuverlässigen Webhoster

Dies ist einer der häufigsten Fehler, den die meisten Website-Besitzer machen, allem voran besonders Anfänger. Sie registrieren sich bei irgendeinem Hosting-Provider, den sie aus der Werbung kennen, ohne sich jedoch Ressourcen, Geschwindigkeit, Verfügbarkeit usw. anzusehen.

Faktoren wie Ladegeschwindigkeit und Verfügbarkeit der Website spielen eine wichtige Rolle im SEO-Ranking. Diese Faktoren bestimmen nicht nur den Ruf und die Zuverlässigkeit der Website, sondern helfen auch, ein gutes Ranking zu erreichen, da Suchmaschinen wie Google, Bing, Yahoo usw. den Websites, die Inhalte schnell laden, mehr Aufmerksamkeit schenken.

Vergessen wir auch nicht, sich den Uptime-Status des Hosting-Servers anzusehen. Falls deine Seite für deine  Zielgruppe nicht verfügbar ist und dies von Suchmaschinen-Spidern bemerkt wird, kann dein Ranking stark eingeschränkt werden.

Webhoster Vergleich

WordPress SEO Permalink-Struktur

Permalink-Struktur optimieren

Wenn du dich für einen preisgünstigen und dennoch zuverlässigen Webhosting-Anbieter entschieden hast, ist es an der Zeit, SEO-Strategien zu implementieren. Dies sind die permanenten URLs zu deinen Beiträgen und anderen Webseiten. Es gibt viele Möglichkeiten, wie du sie konfigurieren und deine SEO verbessern kannst. Zum Beispiel kannst du ein gutes Long-Tail-Keyword innerhalb der URL einbauen. Bevor du mit der Optimierung der URLs beginnst, überprüfe die Einstellungen für die Permalink-Struktur in deinem Dashboard.

In diesem Artikel zeigen wir dir wie das geht:  SEO freundliche URLs in WordPress

Sichtbarkeitseinstellungen für Suchmaschinen

Sichtbarkeitseinstellungen für Suchmaschinen

Einige neue WordPress-Benutzer beschweren sich darüber, dass ihre Blogs oder Websites nicht von Suchmaschinen gecrawlt werden. Nun, es könnte viele Gründe dafür geben. Manchmal vergisst man jedoch die Einstellung im WordPress-Dashboard zu deaktivieren, die verhindert, dass eine Website indiziert wird. Normalerweise machen Entwickler oder Websitebesitzer diese Einstellung, wenn sich ihre Website noch in der Entwicklungsphase befindet.

Vergesse nicht, diese Einstellung zu deaktivieren, bevor du in die Welt der Suchmaschinenoptimierung eintauchen.

Du findest diese Einstellungen unter Einstellungen > Lesen.

WordPress SEO Plugins

Einer der größten Vorteile von WordPress ist es, dass es Plugins für alles gibt. Yoast SEO ist das am meisten bevorzugte SEO-Plugin.

Yoast wurde 2008 entwickelt und ist das beliebteste SEO-Tool für Millionen von WordPress-Nutzern. Es bietet eine erweiterte XML-Sitemap-Funktionalität und hilft dir, Meta-Beschreibungen, Titel und SEO-Tags zu schreiben. Darüber hinaus kannst du auch erweiterte SEO-Praktiken wie das Setzen von kanonischen URLs und die Kontrolle über Breadcrumb durchführen.

Es ist sowohl in Premium als auch in einer kostenlosen Version erhältlich

Zur Website

Meta-Beschreibung und Titel

Es ist kein Kinderspiel, sich von der Konkurrenz abzuheben, da es unzählige Websites für die gleiche Nische gibt. Trotzdem können dir gut geschriebene Meta-Beschreibungen und Titel dabei helfen.

Die Meta-Beschreibung fungiert als Werbetext und bietet eine kurze Zusammenfassung deiner Webseite. Du erhältst damit eine kreative Kontrolle darüber, was deine Zielgruppe sieht, wenn dein Webseite in den Suchergebnissen angezeigt wird.

Wählen das richtige Theme

Die meisten Website-Besitzer sind sich nicht bewusst, aber das Theme kann das SEO-Ranking in hohem Maße beeinflussen. Es gibt zahlreiche SEO-freundliche Themes, die optimiert sind, um die Anforderungen fortgeschrittener Suchmaschinen zu erfüllen.

Niemals Black Hat SEO Taktiken verwenden

In der SEO-Welt gibt es ein paar klare Richtlinien zu befolgen. Diese Regeln wurden erstellt, um eine gute Benutzererfahrung zu gewährleisten, indem relevante und nützliche Informationen angeboten werden. SEO-Trends ändern sich nach den Suchmaschinen-Algorithmus Updates, aber es bedeutet nicht, dass Sie Black Hat SEO wählen müssen, um ein gutes Ranking zu erhalten.

Hier sind einige riskante Black-Hat-SEO-Taktiken, die du um jeden Preis vermeiden solltest.

  1. Führen Sie kein Keyword-Stuffing (übermäßige Verwendung von Keywords im gesamten Content) aus.
  2. Veröffentliche keine doppelten Inhalte auf deiner Website.
  3. Vermeide es, Werbe-Spam-Kommentare zu veröffentlichen.

Bilder richtig Alt Tags benutzen

Ein Alt-Tag stellt alternativen Text für ein Bild auf deiner Webseite bereit. Alt-Tags werden in einem HTML-Code zur Beschreibung der Funktion und des Aussehens von Bildern verwendet.

Obwohl Suchmaschinen ihre Bildidentifizierungsfunktionen verbessern, solltest du alt-Tags hinzufügen, um die Sichtbarkeit in Suchmaschinen zu verbessern.

Abgesehen von SEO helfen Alt-Tags auch, die Benutzererfahrung zu verbessern. Versuche, beim Schreiben eines alt-Tags so aussagekräftig wie möglich zu sein.

Erstelle eine XML-Sitemap

Wenn deine Website wächst, wird sie Hunderte von Seiten enthalten. Damit alle deine Seiten von Suchmaschinen richtig indiziert werden können, solltest du ihnen mitteilen, wie deine Website strukturiert ist. Eine XML-Sitemap kann Ihnen dabei helfen.

Das Erstellen von XML ist ziemlich einfach. WordPress hat ein Plugin namens Google XML, das automatisch eine Sitemap einer Site generiert.

Verwende Google Analytics

Dies ist ein beliebtes Tool von Google selbst, mit dem du den Traffic deiner Website nachverfolgen kannst. Es hilft dir, über die Traffic-Quelle, das Verhalten und einige andere Attribute deiner Website zu erfahren. Auf Basis dieser Informationen kannst du zukünftige SEO-Statik für deine Site planen.

Fazit – WordPress SEO Tipps

Es gibt viele SEO-Tipps, die deiner WordPress-Website helfen können, ein gutes Ranking zu bekommen. Du solltest jedoch jedoch zuerst mit diesen grundlegenden Tipps beginnen.

Solltest du Hilfe bei der Umsetzung benötigen, kannst du jederzeit unsere WordPress Experten kontaktieren.

Tutorial teilen

Hinterlasse einen Kommentar