9 WordPress Tipps & Tricks für Anfänger

Tutorial teilen
9 WordPress Tipps & Tricks für Anfänger

In diesem Artikel haben wir ein paar WordPress Tipps & Tricks für Anfänger zusammengestellt, die jeder Anfänger beachten sollte. 

WordPress Tipps & Tricks

Tastenkombinationen

WordPress bietet für die Verwendung verschiedene Tastenkombinationen für Dinge, die du normalerweise tust, wenn du einen Beitrag schreibst.

Z.B. kannst du Strg + B benutzen, um etwas fett zu schreiben oder z.B. Strg + I für Kursiv usw. Abgesehen von typischen Tastaturkürzeln gibt es auch einige Formatierungen-Kombinationen.

Eine vollständige Liste der Tastaturkürzel und wo sie verwendet werden können, findest du auf der offiziellen WordPress Keyboard Shortcuts Website.

Für die Zeichenformatierungs-Funktionen muss man die entsprechenden Zeichen/Wörter/Sätze/Absätze vorher markieren. Für die anderen Funktionen, wie z.B. Überschriften, Listen oder Zitate reicht es, wenn sich der Cursor im gewünschten Absatz befindet.

Verwende ein Responsive Theme

Es gibt so viele WordPress Themes, dass es oft eine monumentale Aufgabe ist, das richtigen zu finden. Bei der Suche nach einem neuen Thema sollte man immer einen auswählen, welches auch bereits für Besucher mit dem Handy optimiert wurde.

Ein responsives Theme ist ein Theme, das sich automatisch an unterschiedliche Bildschirmauflösungen anpasst. Es ist also ein Theme, welches sich auf einem Monitor, einem Tablet oder einem Smartphone immer benutzerfreundlich bedienen lässt und gut aussieht.

Deaktiviere und entferne nicht verwendete Plugins & Themes

Jedes Plugin, das du in deiner WordPress Website verwendest, wird diese verlangsamen. Einige Plugins verwenden mehr Ressourcen als andere und haben einen größeren Einfluss auf die Geschwindigkeit, aber letztendlich wird jedes einzelne deine Website verlangsamen.

Zuerst solltest du nur benötigte Plugins installieren. Wenn du Plugins installiert hast, die du nicht mehr benutzt, dann deaktiviere es. Ein deaktiviertes Plugin wird keine Ressourcen verwenden und deine Website verlangsamen.

Lese hierzu auch den Artikel: Verlangsamen inaktive Plugins WordPress

Wir empfehle auch, alle Plugins zu entfernen, die du nicht verwenden. Der Grund ist die Sicherheit. Es ist selten, aber einige Plugins können auch ausgenutzt werden, wenn sie nicht aktiv sind und durch das Löschen nicht verwendeter Plugins sparst du sogar noch Speicherplatz auf Ihrem Server.

Das Gleiche gilt für Themes. Wenn du mit dem Testen fertig bist, kannst du nicht verwendete Themes einfach entfernen. Es macht keinen Sinn, wertvollen Speicherplatz für etwas zu verwenden, das du nicht verwenden.

Benutze ein SEO Plugin

Out-of-the-Box, WordPress ist in Ordnung, um Sie Traffic von Suchmaschinen zu bekommen. Wenn Sie jedoch wirklich für Ihre Website werben und viel organischen Traffic generieren möchten, dann müssen Sie sich ein gutes SEO (Search Engine Optimization) Plugin besorgen.

Es ein paar SEO Plugins für WordPress, aber wir persönlich empfehlen Yoast SEO.

Benutzte ein Caching Plugin

Ein Caching-Plugin wird deine Website erheblich beschleunigen.

Sobald du dein Caching-Setup eingerichtet und konfiguriert hast, kannst du dich einfach zurücklehnen und die Arbeit dem Plugin überlassen.

WordPress muss Code und Skripte jedes Mal ausführen, wenn jemand deine Website besucht, um Artikel, Seiten usw. anzuzeigen. Der Code, der ausgeführt wird, braucht Zeit und durch das Zwischenspeichern mit Hilfe eines Caching Plugins wird ein Snapshot deiner Seite erstellt, gespeichert und anschließend an Benutzer übergeben.

Durch das Ausliefern der gespeicherten Kopie muss der Code nicht ausgeführt werden, um Artikel anzuzeigen, was wiederum sich positiv auf die Ladezeit auswirkt.

Lese hierzu auch den Artikel: Die besten WordPress Caching Plugins im Vergleich

Sicherungen

WordPress hat keine systemeigenen Backup-Funktionen, daher liegt es an dir, ein Backup-System zu implementieren.

Es gibt ein sehr einfach zu verwendendes Plugin namens UpdraftPlus , das Backups wirklich einfach macht.

Wenn du eine shared Hosting verwendest, besteht eine gute Chance, dass dein Webhoster Sicherungskopien deiner  Website und Datenbank erstellt.

WordPress Webhosting

Webhosting ist etwas, das ernsthaft unterschätzt wird, ganz zu schweigen davon, dass Leute, die neu sind, wahrscheinlich nicht wissen, wie wichtig Webhosting ist.

Einen guten Webhost zu haben ist wie ein guter Motor in deinem Auto; und wirklich, die Metapher könnte nicht genauer sein. Je besser das Hosting, desto schneller lädt deine Website. Gute Web-Hosts sind auch in der Lage, mit Zuströmen von Datenverkehr fertig zu werden, die jede Seite regelmäßig erhalten wird.

Es gibt auch die technische Seite. Wenn auf deiner Website etwas schief läuft, musst du in der Lage sein, jemanden zu kontaktieren, der weiß, wie er mit dem Problem umgehen soll. Nicht nur das, sondern auch professionell und zeitnah.

Empfehlungen

Updates

Das Wichtigste bei Aktualisierungen von WordPress, Themes und Plugins ist, dass ein Teil dieser Updates die Sicherheit ist. Sicher, es bedeutet auch neue Funktionen und Bugfixes, aber WordPress Sicherheit steht ganz oben auf der Liste.

Wenn du viele Plugins verwendest und diese nicht auf dem neuesten Stand häst, riskieren du dienen Blog. Gleiches gilt für WordPress und Themes. Veraltetes in einer WordPress-Umgebung zu verwenden ist ein reines Glücksspiel.

Oft findet ein Hacker einen Exploit in einer bestimmten Version von WordPress oder einem Plugin (sogar Themes). Die Entwickler werden auf den Exploit aufmerksam gemacht und beheben diesen wiederum und bringen ein neues Update heraus.

Wenn du WordPress nicht aktualisierst, um Sicherheitslücken zu beheben, kann ein Hacker eine Reihe von bösartigen Dingen auf deine Website ausführen.

Wenn du dich an deiner WordPress-Website anmeldest und verfügbare Updates angezeigt werden, solltest du es auch installieren. Zur Sicherheit bitte vorher ein Backup machen

Verwende ein Firewall Plugin

Eine gute Firewall führt Scans auf deiner WordPress-Seite aus, um sicherzustellen, dass du geschützt bist. Sie bietet auch Brute-Force-Schutz für die Anmeldung bei deiner Website, sowie viele andere nützliche Funktionen.

Tutorial teilen

Hinterlasse einen Kommentar